Der gute Zweck

Diese Projekte werden unterstützt


„Wir bringen Kinder und Jugendiche in Bewegung“ ist das neue Motto, unter dem der Verein Hamburger Abendblatt hilft mit seiner Initiative „Kinder helfen Kindern“ Jungen und Mädchen unterstützen wird. Neben der Hamburger Sportjugend mit ihrer Aktion „Kids in die Clubs“ gehören auch andere Sport- und Bewegungsprojekte zum Förderprogramm des Abendblatt-Vereins. Hier einige Beispiele, die von den Spendenerlösen aus dem Hamburg Commercial Bank Run profitieren werden.


Basketball-Camp der St. Pauli Bats e.V.

Die Camps sind offen für alle Kinder. Es geht nicht um Siege oder Niederlagen. Leistung ist hier nebensächlich. Es geht darum, vorurteilsfrei aufeinander zuzugehen, miteinander Baketball zu spielen, untereinander zu teilen und durch Sport Brücken der Verständigung zu bauen. Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsunterkünften und Brennpunktsiedlungen werden abgeholt und wieder zurückgebracht.


Bootcamp der HipHop-Academy

Wir finanzieren für begabte Schüler der HipHop-Academy in Billstedt einen mehrwöchigen Workshop in den Sommerferien.


Fußballreisen – und Turniere, Fußballcamps, Zeltlager

Wir unterstützen Fußballreisen bedürftiger Vereinsmitglieder z.B. zum Gothia Cup in Schweden oder zum Saxony Cup in Dresden, beteiligen uns finanziell an der Teilnahme Hamburger Schulen bei „Jugend trainiert für Paralympics“.


Parkour-Halle 

Parkour ist eine vielfältige Sportart, die u.a. alle motorischen Bereiche des Körpers trainiert. Wir unterstützen einen Fonds der Parkour-Halle im Oberhafenquartier, der sozial schwachen Kindern und Jugendlichen ermöglicht, Kurse zu besuchen.


Jenfelder Kinder in Bewegung

Eine Spielaktion und viele Bewegungsangebote im Sommer über rund zehn Tage für Jenfelder Kinder auf einem Schulhof des Stadtteils. Ziel ist es, motorischen Auffälligkeiten, sprachlichen Defiziten und Übergewicht der Kinder entgegenzuwirken.


Zirkusschule

Wir finanzieren interessierten Kindern die Teilnahme an Zirkusschulen wie Circus Abrax Kadabrax, Zartinka und anderen Mitmachzirkussen. Dabei werden so verschiedene Disziplinen wie Einrad fahren, Jonglieren, Diabolo, Devilstick, Akrobatik, Leiterakrobatik, Trapez, Vertikaltuch, Laufkugel ebenso wie Schauspiel/ Clownsnummern und Zaubern angeboten und trainiert.


Kinder mit Behinderung

Wie finanzieren Therapiefahrräder und Gehhilfen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung, die nicht von den Krankenkassen übernommen werden.

Zudem unterstützen wir Therapien, die Kinder in Bewegung bringen


Petötherapie für hirngeschädigte Kinder

Die Konduktive Förderung nach Petö berücksichtigt, dass die Schädigungen des Nervensystems nicht nur isolierte Funktionsstörungen verursachen, sondern sich auf die gesamte Persönlichkeits-entwicklung auswirken. Bei Petö werden die Kinder in ihrer motorischen, sprachlichen und geistigen Entwicklung gefördert, viele hirngeschädigte Kinder lernen dadurch Laufen. Ziel dabei ist das Erreichen der individuell größten Selbstständigkeit.


Hippotherapie für hirngeschädigte und traumatisierte Kinder

Die Hippotherapie ist als Form des therapeutischen Reitens ein tiergestütztes, physiotherapeutisches Verfahren, bei dem speziell ausgebildete Pferde eingesetzt werden. Sie ist in allen Altersgruppen bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems, des Stütz- und Bewegungsapparats sinnvoll.

 

 

 

Lieber Leser!

Sie verwenden einen alten Browser. Damit Ihnen nichts entgeht und Sie alle Inhalte sehen können, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser. Ein Auswahl finden Sie hier: browsehappy.com.